Passions-Konzert

Karfreitag in TABOR

Der traditionelle Karfreitagsgottesdienst der Studien- und Lebensgemeinschaft Tabor findet in diesem Jahr online statt. Am 2. April wird auf dieser Seite ab 15 Uhr ein Passions-Konzert ausgestrahlt. Sängerin Beate Ling und Pianist Michael Schlierf stimmen auf die Osterzeit ein und eröffnen mit Liedern und kurzen Lesungen einen neuen Zugang zur Passionsgeschichte.

Unter dem Titel „Vom Dunkel ins Licht“ bieten die Studien- und Lebensgemeinschaft TABOR, die DGD-Klinik Hohe Mark und das Diakonissen-Mutterhaus und Bildungszentrum in Velbert in diesem Jahr eine (digitale) DGD-Oster-Trilogie an.

Vom 02.-04.04.2021 nehmen sie in drei Videos die Verzweiflung von Karfreitag, die Unsicherheit von Karsamstag und die unbändige Freude von Ostersonntag auf.

Karfreitag: „Kreuzzeichen“ aus TABOR
Kar-Samstag: „Hoffnung in der Nacht“ aus der Klinik Hohe Mark, Oberusel
Oster-Sonntag: „Durchbruch ins Licht“ aus dem Diakonissen-Mutterhaus/Bildungszentrum Bleibergquelle, Velbert

Wir wünschen hoffnungsvolle und gesegnete Ostern.

Kreuzzeichen - Passions-Konzert

Karfreitag. Jesus wird gekreuzigt. Unschuldig und ohne Sünde läßt sich der Sohn Gottes ans Kreuz nageln. Von Menschen verlacht, verhöhnt, geschlagen, erträgt er schreckliche Qualen und erduldet unbeschreibliches Leid. Er tut dies aus Liebe. „Denn Gott hat die Welt so sehr geliebt, dass er seinen einzigen Sohn hingab…“ (Joh. 3,16). In der Kreuzigung offenbart sich Gottes Liebe. Was nach einer Niederlage aussieht, ist der größte SiegDie letzten Worte Jesu kündigen diesen Sieg an: „Es ist vollbracht“. Nun kann jeder Mensch, der an Jesus glaubt, frei sein von den Auswirkungen der Sünde und wieder Gemeinschaft mit Gott haben.

X