Spenden

Gern möchten wir Sie über Möglichkeiten informieren, den Auftrag der Stiftung Studien- und Lebensgemeinschaft TABOR aktiv durch Zuwendungen zu unterstützen. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir nur allgemeine Hinweise geben und nicht steuerlich beraten können.

Bankverbindung:
Stiftung Studien- und Lebensgemeinschaft TABOR
IBAN: DE06 5206 0410 0000 2020 45
BIC: GENO DEF1 EK1

 

Grundsätzlich gibt es zwei Wege, unsere Stiftung zu fördern:

1. Die Zuwendung (Spende)

Eine Spende ist eine Zuwendung für unsere allgemeinen, im Stiftungszweck benannten Aufgaben, mit den Schwerpunkten Aus- und Weiterbildung sowie missionarisch-diakonisches Engagement. Sie unterstützen uns damit direkt in unserer laufenden, täglichen Arbeit. Diese Zuwendungen sind derzeit unsere wichtigste Stütze.

Selbstverständlich gibt es auch die Möglichkeit einer Zweckbindung von Spenden für von uns vorgestellte besondere Projekte.

Seit 01.01.2007 sind diese Spenden bis zu 20 % des Gesamtbetrages der Einkünfte (oder bei Firmen: bis 4 Promille der Summe der gesamten Umsätze und der im Kalenderjahr aufgewendeten Löhne und Gehälter) abzugsfähig.

Das heißt: Spender können die zugewendeten Beträge in ihren Steuererklärungen zum Ansatz bringen. Dadurch werden bereits gezahlte Steuern entsprechend des persönlichen Einkommessteuersatzes anteilig erstattet.

Sollten Ihre Spenden diese Grenze überschreiten, ist sogar ein zeitlich unbegrenzter Vortrag in zukünftige Steuerveranlagungszeiträume möglich!

 

 

2. Die Zustiftung in den Vermögensstock

Mit der Gesetzesänderung zum 01.01.2007 (Gesetz zur weiteren Stärkung des bürgerschaftlichen Engagements) ist es nun möglich, unserer Stiftung eine Zustiftung zu machen, eine sogenannte Zuwendung in den Vermögensstock. Zustiftungen erhöhen das sogenannte Stiftungskapital. Darunter versteht man den Betrag, der laut Stiftungsverfassung das "Ausgangskapital" einer Stiftung bildet. Dieses Kapital darf keinesfalls angetastet und für die Stiftungszwecke direkt verwendet werden. Darüber wacht bei uns als Aufsichtsbehörde das Regierungspräsidium Gießen. Aber die "Früchte" des Stiftungskapitals, die Erträge, stehen für eine entsprechende Verwendung zur Verfügung.

Sehr interessant ist für die Zustifter die steuerliche Abzugsfähigkeit. Zusätzlich zu den o.g. Spenden sind Zuwendungen in Höhe von bis zu € 1.000.000,00 in den Vermögensstock unserer gemeinnützigen, steuerbegünstigten Stiftung möglich. Diese Beträge können wahlweise im Jahr der Zuwendung und in den neun folgenden Jahren steuerlich geltend gemacht werden. Der steuerliche Abzug kann also auf insgesamt zehn Jahre gestreckt werden.

Besonders interessant ist, dass als Zuwendung im Sinne dieser steuerlichen Vorschrift, § 10b Abs. 3 EStG, auch die Zuwendung von Wirtschaftsgütern gilt. Hierbei könnten zum Beispiel auch Immobilien steuerlich begünstigt zugestiftet werden.

Für alles Mithelfen & Mittragen durch Gebet und Spenden danken wir ganz herzlich - Gott segne Sie!

Matthias Frey      

(Direktor)

Rainer Reissner

(Geschäftsführer)